Sachsen-Anhalt Vernetzt
 

Fortschreibung 2017/2018

Fortschreibung des Schulprogrammes für das Schuljahr 2017/2018
 

I. Personelle Voraussetzungen
Lehrer: 18 Stammlehrer
Lehrer in Abordnung: 1
Pädag. Mitarbeiter: 2
Lehramtsanwärter: 0
Schüler: 282
Lerngruppen/ Klassen: 13


II. Besetzung der Steuergruppe
Frau Henke stellv. Schulleiterin (Vorsitzende)
Frau Thomschke Lehrerin
Frau Raugust Lehrerin
Frau Fröhlich Lehrerin
Frau Drüen Pädag. Mitarbeiterin


III. Erzielte Ergebnisse
- ständige Aktualisierung der Internetseite
- „Lernen lernen“ steht weiterhin im Mittelpunkt:
- gute Erfahrungen mit der wöchentlichen AG wurden ausgebaut
- Anleitungen zu Lernstrategien und Lerntechniken werden fortgesetzt und 2. Schultag Projekttag zu diesem Thema
- SCHILF an der Grundschule in Leuna (Umsetzung SEP an anderen Schulen)
- Fortführung der Arbeit mit begabten Kindern schulintern und klassenstufenübergreifend
- Englischunterricht wurde in Klasse 2 fortgeführt
- Goethe-Uni zum Thema „Experimente im Alltag - Hättest du das gedacht?“ im November des Schuljahres
- sofortige Auswertung der zentralen Klassenarbeiten und der Vergleichsarbeiten für die weitere Unterrichtsarbeit wurde in den Jahrgangskonferenzen vorgenommen
- weitere Differenzierung im Unterricht durch die Anwendung unterschiedlicher Lehrmethoden
- optimale Förderung aller Schüler war das Ziel (Arbeit in Trainingsgruppen in der SEP)
-  veränderte Gestaltung der SEP in Zusammenarbeit mit allen Lerngruppen
- Ausbau des Gemeinsamen Unterrichts
- enge Zusammenarbeit mit den KITA in Vorbereitung des Kompetenzportfolios
- Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Eltern auf der Grundlage des Erlasses (Leistungsbewertung und Beurteilung an Grundschulen…)
- erste Erfahrungen wurden im Kollegium ausgewertet und unterschiedliche Vorgehensweisen diskutiert
- Schulsozialarbeiter ist dringend notwendig, war aber noch nicht möglich
- Projekt „Schulhund“ wurde fortgesetzt
- Gestaltung der Fachkabinette „Gestalten“ wurde fortgesetzt
- Renovierung von Tanz- und Entspannungsraumraum bleibt weiterhin Ziel


IV. Weitere Ziele und notwendige Veränderungen
- ständige Aktualisierung der Internetseite
- Einweisung aller Lehrkräfte in das Computerkabinett
- Erstellung des Medienkonzept, um Fördermittel für die Erneuerung und den Ausbau von Computern, iPads usw. zu erhalten
- „Lernen lernen“ steht weiterhin im Mittelpunkt
- Anleitungen zu Lernstrategien und Lerntechniken erfolgen und 2. Schultag bleiben Projekttag zu diesem Thema
- Fortführung der Arbeit mit begabten Kindern schulintern und klassenstufenübergreifend
- Englischunterricht sollte ab Klasse 1 erteilt und in Klasse 2 fortgeführt werden, momentan nur als AG im Rahmen der Begabungsförderung möglich
- Goethe-Uni mit Gedächtnistrainer Gregor Staub im November des Jahres
- sofortige Auswertung der zentralen Klassenarbeiten und der Vergleichsarbeiten für die weitere Unterrichtsarbeit wird in den Jahrgangskonferenzen vorgenommen
- weitere Differenzierung im Unterricht durch die Anwendung unterschiedlicher Lehrmethoden
- Zusammenarbeit mit der Kooperationspartnern Heineanum, Bibliothek, Gleimhaus, AWZ
- Hospitation an weiterführenden Schulen
- veränderte Gestaltung der SEP wird fortgesetzt
- optimale Förderung aller Schüler, Fortsetzung der Arbeit in Trainingsgruppen lerngruppen- und jahrgangsübergreifend möglich
- Ausbau des Gemeinsamen Unterrichts
- enge Zusammenarbeit mit den KITA in Vorbereitung des Kompetenzportfolios (Hilfe bei der Erstellung des Kompetenzportfolios zu Beginn der LG 1)
- Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Eltern auf der Grundlage des Erlasses (Leistungsbewertung und Beurteilung an Grundschulen…) weitere Erfahrungen werden gesammelt
- Schulsozialarbeiter, ist auf Grund unserer diagnostizierten Kinder dringend nötig, erste Schritte erfolgten
- weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Lesepaten (Hilfe bei Projekten)
- Projekt „Schulhund“ fortsetzen, bei Bedarf
- Gestaltung der Fachkabinette wird fortgesetzt
- Höhepunkt in diesem Schuljahr „Sternenmarkt“
- Europaprojekt in der Klassenstufe 4 an 3 Tagen
- enge Zusammenarbeit mit dem Förderverein
- Renovierung der Kellerräume (Gymnastikraum und Entspannungsraum) sowie des Spielzeugraumes bleiben weiterhin in der Planung
- 10 Jahre Bolzplatz- Jubiläum mit dem AWZ, Einladung der Grundschule „Diesterweg“ als Willkommensangebot
- Teilnahme als eine von 8 Grundschulen in Sachsen-Anhalt an der KMK-Initiative zur Förderung leistungsstarker und potentiell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler
- Vorbereitung und Planung des Umzuges der GS „Diesterweg“ in das Gebäude der GS „Goethe“, Verzicht auf Räume wie z. B. Englisch-, Musik-, Betreuungsraum und Bibliothek, gemeinsame Nutzung von Schulgelände, Turnhalle und Speiseraum
- notwendige Bauarbeiten erforderlich
- Planung des Betriebes von 2 eigenständigen Schulen in einem Gebäude
- Überprüfung „gesundheitsgefährdende Stoffe“

 

Steuergruppe