Sachsen-Anhalt Vernetzt
 

Fortschreibung 2016/2017

I. Personelle Voraussetzungen

 

Lehrer: 17 Stammlehrer

Lehrer in Abordnung: 2

Pädag. Mitarbeiter: 2

Referendarin: 0

Schüler: 285

Klassen: 13

Elternsprechstunden der Pädagogen (siehe extra Blatt bzw. Aushang)

Arbeitsaufgaben des Schuljahres 2016/ 2017 (siehe extra Blatt bzw. Aushang)

 

II. Besetzung der Steuergruppe

 

Mitglieder sind:

Frau Thomschke Lehrerin

Frau Raugust Lehrerin

Frau Drüen Pädag. Mitarbeiterin

Frau Henke kommissarische Schulleiterin (Vorsitzende)

Frau Fröhlich Lehrerin

 

III. Erzielte Ergebnisse

 

  • Aktualisierung der Internetseite

  • Einweisung aller Lehrkräfte in das neu ausgestattete Computerkabinett fand nicht statt

  • Organisation einer Fortbildung zum iPad, um Entscheidung zu treffen, ob die Arbeit im Unterricht sinnvoll ist und deshalb die Anschaffung eines Klassensatzes beim Förderverein beantragt werden sollte

  • Fortbildung zum iPad erfolgte, Stadt lässt die Anschaffung des iPads nicht zu, da Folgekosten wie z.B. Virenschutz, Software usw. zu hoch sind

  • Lernen lernen steht weiterhin im Mittelpunkt

  • wöchentliche AG wurde auf Grund der personellen Situation erst im 2. Halbjahr fortgesetzt

  • Anleitungen zu Lernstrategien und Lerntechniken erfolgte

  • 1. und 2. Schultag bleiben Projekttag zu diesem Thema

  • Fortführung der Arbeit mit begabten Kindern schulintern und klassenstufenübergreifend

  • Englischunterricht wurde in Lerngruppe 1 und 2 im Förderunterricht angeboten

  • Goethe-Uni einmal im Schuljahr

  • Auswertung der zentralen Klassenarbeiten und der Vergleichsarbeiten für die weitere Unterrichtsarbeit wurde in den Jahrgangskonferenzen vorgenommen

  • weitere Differenzierung im Unterricht durch die Anwendung unterschiedlicher Lehrmethoden

  • Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern Heineanum, Bibliothek, Gleimhaus

  • Hospitation an weiterführenden Schulen

  • optimale Förderung aller Schüler

  • Ausbau der Zusammenarbeit mit den Lesepaten und Gratulation zum Kulturpreis der Stadt

  • veränderte Gestaltung der SEP in Zusammenarbeit mit der Partnerlerngruppe wurde fortgesetzt

  • Ausbau des Gemeinsamen Unterrichts

  • enge Zusammenarbeit mit den KITA in Vorbereitung des Kompetenzportfolios

  • Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Eltern auf der Grundlage des neuen Erlasses (Leistungsbewertung und Beurteilung an Grundschulen…) weitere Erfahrungen wurden gesammelt

  • Schulsozialarbeiter, ist auf Grund unserer diagnostizierten Kinder dringend nötig

  • Bemühungen und Gespräche erfolgten, Einsatz erst 2018 wieder möglich

  • Projekt „Schulhund“ wurde teilweise fortgesetzt

  • Gestaltung der Fachkabinette wurde weitergeführt

  • Teilnahme am Schulobstprogramm erfolgte

  • Höhepunkt „Sternenmarkt“ wurde begangen

  • Europaprojekt in der Klassenstufe 4 konnte auf Grund der personellen Situation nicht verwirklicht werden

  • Enge Zusammenarbeit mit dem Förderverein

  • Renovierung der Kellerräume (Gymnastikraum, Entspannungsraum, Werkräume) wurde begonnen, des Spielzeugraumes blieben weiterhin in der Planung

  • Teilnahme an Wettbewerben und Leistungsvergleichen: Känguru, Heureka, Lauf über den Gläsernen Mönch, Mathematikolympiade,

  • Migration von Kindern aus verschiedenen Ländern erfolgte, Einsatz einer Migrationslehrerin

  • Kooperation Theater „Lanze“ erfolgreich abgeschlossen

 

 

IV. Weitere Ziele und notwendige Veränderungen

 

  • Ständige Aktualisierung der Internetseite

  • Einweisung aller Lehrkräfte in das Computerkabinett

  • Lernen lernen steht weiterhin im Mittelpunkt

  • gute Erfahrungen mit der wöchentlichen AG werden fortgesetzt

  • Anleitungen zu Lernstrategien und Lerntechniken erfolgen

1. und 2. Schultag bleiben Projekttag zu diesem Thema

  • Fortführung der Arbeit mit begabten Kindern schulintern und klassenstufenübergreifend

  • Englischunterricht wird ab Lerngruppe 2 im Rahmen des Förderunterrichts erteilt

  • Goethe-Uni einmal im Schuljahr

  • Auswertung der zentralen Klassenarbeiten, der Vergleichsarbeiten und des Emotikon – Testes(Sport) für die weitere Unterrichtsarbeit wird in den Jahrgangskonferenzen vorgenommen

  • weitere Differenzierung im Unterricht durch die Anwendung unterschiedlicher Lehrmethoden

  • Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern Heineanum, Bibliothek, Gleimhaus

  • Hospitation an weiterführenden Schulen

  • optimale Förderung aller Schüler

  • Ausbau der Zusammenarbeit mit den Lesepaten

  • veränderte Gestaltung der SEP in Zusammenarbeit mit den Lernpartnern auf der Klassenstufe wird fortgesetzt

  • Ausbau des Gemeinsamen Unterrichts

  • enge Zusammenarbeit mit den KITA in Vorbereitung des Kompetenzportfolios

  • Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Eltern auf der Grundlage des neuen Erlasses (Leistungsbewertung und Beurteilung an Grundschulen…) weitere Erfahrungen werden gesammelt

  • Gestaltung der Fachkabinette wird fortgesetzt

  • Höhepunkte in diesem Schuljahr Herbstfest, Tanzschule, Zirkusprojekt

  • Besuch des Weihnachtsmärchens im Theater

  • Migrationsbeschulung

  • Europaprojekt in der Klassenstufe 4 an 3 Tagen

  • Durchführung und Auswertung der Mathematikolympiade erfolgt an unserer Schule

  • Teilnahme an ausgeschriebenen Wettbewerben

  • Teilnahme am Sporttag des Landkreises, Lauf über den Gläsernen Mönch, Turnier der Tausend

  • Enge Zusammenarbeit mit dem Förderverein

  • Renovierung der Kellerräume (Gymnastikraum und Entspannungsraum) sowie des Spielzeugraumes bleiben weiterhin in der Planung

  • Renovierung der Werkräume abschließen

  • Schulgarten zentral vorbereiten (Mittwoch- Nachmittag)Vera Raugust

  • Sanierung des Daches durch die Stadt in Vorbereitung

 

Vera Raugust